Deutsche Hautkrebsstiftung

German Skin Cancer Foundation

Preisträger 2006

Prof. M. Bamberg aus Tübingen (Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft), die Preisträgerinnen PD Dr. M. Schön, PD Dr. M. Urosevic und Prof. R. Kaufmann aus Frankfurt (Stiftungsvorsitzender) von links nach rechts.

Prof. M. Bamberg aus Tübingen (Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft), die Preisträgerinnen PD Dr. M. Schön, PD Dr. M. Urosevic und Prof. R. Kaufmann aus Frankfurt (Stiftungsvorsitzender) von links nach rechts.

Bereits zum 5. Mal wurden mit dem in Höhe von 10000 € dotierten Deutschen Hautkrebspreis außerordentliche Leistungen auf dermatoonkologischen Gebiet durch die Deutsche Hautkrebsstiftung ausgezeichnet. Die Verleihung erfolgte anlässlich des Deutschen Hautkrebskongresses in Bochum durch den Präsidenten der Deutschen Krebsgesellschaft, Prof. Dr. Michael Bamberg.In diesem Jahr ging der Preis zu gleichen Teilen an zwei Arbeitsgruppen. Frau PD Dr. Margarete Schön und Herr Professor Dr. Michael P. Schön von der Universitätshautklinik sowie dem Rudolf-Virchow-Zentrum für Experimentelle Biomedizin Würzburg erhielten die Auszeichnung für Arbeiten über Wirkmechanismen kleinmolekularer antitumoraler Substanzen wie Imiquimod. Frau PD Dr. Mirjana Urosevic aus der Dermatologie des Universitätsspitals Zürich wurde für Forschungen zu morphologischen und molekularen Tumorzellveränderungen nach Immuninterventionen ausgezeichnet.