Deutsche Hautkrebsstiftung

German Skin Cancer Foundation

Wir

Warum eine Hautkrebsstiftung ?

Es gibt viele gute Gründe, warum sich eine Stiftung dem Problem Hautkrebs und der Förderung damit in Zusammenhang stehender Forschungsaktivitäten widmet:

Hautkrebs ist der häufigste Krebs
Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers, und alleine in Deutschland erkranken jährlich etwa 100.000 Menschen neu an verschiedenen Hautkrebsformen. Tumore an der Haut sind damit weit häufiger als an anderen Organen des Körpers.

Hautkrebs nimmt weiter zu
Weltweit steigt die Hautkrebsrate insbesondere bei hellhäutigen Menschen mit sonnengeschädigter Haut.

Hautkrebs geht uns alle an
Die Lebenserwartung steigt und damit auch die Zeitspanne, in denen sich ein Lichtschaden an der Haut bemerkbar machen kann. Hautkrebs betrifft infolge veränderter Freizeitgewohnheiten heute aber auch zunehmend jüngere Altersgruppen.

Hautkrebs ist nicht harmlos
Bestimmte Formen von Hautkrebs (z.B. Basalzellkrebs) zerstören die Haut, andere (z.B. schwarzer Hautkrebs = Melanom) können auch unser Leben gefährden. Auch Krebserkrankungen unseres Immunsystems können an der Haut in Erscheinung treten (z.B. Lymphkrebs der Haut = kutane Lymphome).

Hautkrebs hat viele Gesichter
Hautkrebs wird leicht übersehen, denn er entsteht schleichend, imitiert oft harmlose Veränderungen und tut nicht weh.

Hautkrebs ist für den Facharzt früh erkennbar
Keine andere Krebsform ist in den meisten Fällen so einfach mit dem bloßen Auge des erfahrenen Hautarztes zu diagnostizieren. Dennoch will man nicht gleich zum Arzt gehen und wartet oft erst Mal ab, leider oft zu lange.

Unser Profil

Die Deutsche Hautkrebs-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung des Bürgerlichen Rechts und hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Sie verfolgt ausschließlich gemeinnützige und unmittelbar wissenschaftliche Ziele.

Diese Stiftung wurde von namhaften Hautkrebsspezialisten gegründet. Sie ist die einzige ihrer Art im deutschsprachigen Raum und widmet sich ausschließlich dem Thema Hautkrebs. Vergleichbare Stiftungen gibt es seit vielen Jahren in den USA und in Australien, dem Kontinent mit der höchsten Hautkrebsrate.

In Zeiten knapper werdender finanzieller Ressourcen sind derartige Initiativen besonders wichtig, um entsprechende Mittel zur Förderung der Hautkrebsbekämpfung bereitzustellen und innovative Wege der Behandlung zu unterstützen. Wir verstehen uns nicht als Konkurrenz zu bereits existierenden gemeinnützigen Organisationen, sondern vielmehr als sinnvolle Ergänzung, um erfolgversprechende Forschungsarbeiten auf diesem heute zunehmend wichtigen Gebiet gezielt zu fördern.

Spenden

Helfen Sie mit bei der Bekämpfung von Hautkrebs. Sie können uns durch Spenden oder durch eine Zustiftung unterstützen.
Spenden an die Deutsche Hautkrebs-Stiftung sowie Zustiftungen zugunsten des Grundstockvermögens der Deutschen Hautkrebs-Stiftung können im Rahmen der Höchstbeträge steuerlich geltend gemacht werden.

KontoNr. 887 44 55, Commerzbank Düsseldorf (BLZ 300 400 00)