Deutsche Hautkrebsstiftung

German Skin Cancer Foundation

Preisträger 2002

Anlässlich der 12. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO) in Erfurt hat der Vorstand der Deutschen Hautkrebs-Stiftung vertreten durch Prof. Dr. Tilgen, Homburg/Saar am 28. September 2002 den diesjährigen Deutschen Hautkrebspreis an Oberarzt Dr. med. Hans Starz aus der Klinik für Dermatologie und Allergologie des Klinikums Augsburg verliehen. Der Preisträger nahm die Ehrung für die Arbeitsgruppe mit Dr. med. Kai-Uwe Krämer, Dr. med. Herbert Büchels, Dr. med. Adele De Donno, Prof. Alistar J. Cochran, Dr. He-jing Wang, und Prof. Dr. med. Prof. h.c. Bernd-Rüdiger Balda in Empfang. Mit dem in Höhe von 5000 € dotierten Preis für klinische Dermatoonkologie wurden in diesem Jahr die wegweisenden Arbeiten der Gruppe zum Thema „Präzisierung der Prognoseabschätzung für Melanompatienten durch Einführung einer mikromorphometrischen Klassifikation der Metastasen im Schildwächter-Lymphknoten“ ausgezeichnet. Die Arbeitsgruppe hat in den letzten Jahren wesentliche Beiträge zur Weiterentwicklung und technischen Verbesserung der Exzision des Schildwächter-Lymphknotens geleistet und war unter anderem an der Initiierung eines interdisziplinären und internationalen Konsensussymposiums zur Festlegung methodischer Standards für den Bereich der Dermatoonkologie beteiligt.